STEFAN PETERS
Der Blog

#8 - Im Gespräch mit Simone Huss – Diaphragmen und die Zirkulation

Diaphragmen und die ZirkulationBeginnend mit der Vorbereitung zu unserer neuen Ausbildungsreihe Faszien - Fasziale Osteopathie, begeben wir uns in einen Dialog mit Simone Huss.

1) Wann haben Sie begonnen den Fokus auf die Diaphragmen zu legen und wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden?

Schon in der Ausbildung der Physiotherapie hat mich das Diaphragma abdominale fasziniert und zu Beginn meiner Lehrtätigkeit konnte ich Innere Medizin und Atemtherapie unterrichten. Die unglaubliche Bedeutung der Diaphragmen wurde mir erst mit dem Verständnis der osteopathischen Grundgedanken der Zirkulation und Autoregulation bewusst.
Dies bedeutete für mich zum Einen die Arbeit am Patienten damit zu intensivieren und Erfahrungen zu sammeln und zum Anderen einen Kurs zu konzipieren, um diese Erfahrungen und die Notwendigkeit der Behandlung der Diaphragmen weiter zu vermitteln.
Eric hat mich dann angesprochen und gefragt, ob ich nicht Lust hätte ein Buch zu schreiben. Somit war die Idee geboren, das Thema hatte ich ja schon.

2) Sie arbeiten gemeinsam mit Eric Hebgen in der Ausbildungsreihe Fasziale Osteopathie,
wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen?

Wir beide sind fasziniert von der Möglichkeit der Faszie. Ich eher der softe, indirekte Typ. Eric mehr der zielstrebige und direkte. Und da wir uns gut verstehen, haben wir ein gemeinsames Projekt entwickelt. Es war uns wichtig, die unterschiedliche Herangehensweise in der Praxis darzustellen und therapeutische Wege zu öffnen.

3) Für alle interessierten Kollegen, welchen Mehrwert erhalten die Teilnehmer dieser Fortbildung aus ihrer Sicht?

Eine, wie ich finde, motivierende Idee zu bekommen in Richtung Autoregulation des Systems des Patienten zu denken und zu handeln.

4) Falls sie noch etwas wichtiges hinzufügen wollten, ist hier gerne der Platz dafür.

Allen Osteopathen einen lieben Gruß verbunden mit dem gemeinsamen Bewusstsein einen wirklich wundervollen Beruf auszuüben.

LG Simone Huss



Buchbesprechung

Das Buch "Diaphragmen und die Zirkulation" von Simone Huss und Dr. Bettina Wentzel ist 2015 im Karl F. Haug Verlag erschienen (Bilder: Thomas Möller, Ludwigsburg).



Simone Huss arbeitet seit 1985 als Physiotherapeutin, seit 2007 ist sie als Osteopathin und Heilpraktikerin aktiv.

Neben ihren therapeutischen Weiterbildungen absolvierte Sie ebenfalls eine pädagogische Ausbildung zur Lehrkraft für therapeutische Berufe, eine psychologische Ausbildung zur Gestalttherapeutin und eine Instruktorenausbildung für angewandte Kinesiologie. Seit 1986 ist sie als Dozentin unter anderem für das Klinikum Karlsbad-Langensteinbach sowie am Institut für angewandte Osteopathie (IFAO) aktiv.

Dr. Bettina Wentzel leitet seit 2004 das von der American Yoga Alliance zertifizierte Yogahaus in Ettlingen. Eine Lehrtätigkeit übt die promovierte Volkswirtin seit 2002 in der Hochschule in Pforzheim aus.

Das Buch „Diaphragmen und die Zirkulation“ beschäftigt sich auf 183 Seiten, die mit vielen Abbildungen versehen sind, mit den faszialen Aspekten der Diaphragmen im osteopathischen Kontext. Es beinhaltet die Behandlung der acht Diaphragmen nach Sutherland und vertieft speziell die Diaphragmen Mundboden, obere Thoraxapertur, Zwerchfell und Beckenboden.
Das praxisorientierte Werk bietet neben den anatomischen Funktionen und den funktionellen Zusammenhängen, die für die osteopathische Praxis besonders wichtig sind - auch zahlreiche Behandlungstechniken und Eigenübungen für Patienten. Dabei werden Yogaübungen und deren Wirkung auf Diaphragmen, Faszien und Organsystem mit einbezogen.

Am Anfang des Buches steht die Befundung. Verschiedene Testverfahren wie z.B Inhibitionstest, Dichtetest, Fasziale Züge und Mobilitätstests werden im ersten Kapitel erklärt. Im Kapitel drei werden die acht Diaphragmen in der Übersicht vorgestellt.
Die Kapitel vier bis acht beschäftigen sich intensiv mit den den Bereichen Zwerchfell, Mundboden und obere Kopfgelenke, die obere Thoraxapertur und dem Beckenboden.

Jedes Kapitel beleuchtet die Anatomie und Funktion, zeigt funktionelle Zusammenhänge und deren Bedeutung für die Praxis. Darüber hinaus gibt es spezifische und globale Behandlungstechniken sowie Eigenübungen für die Patienten zur Unterstützung der Therapie.

Im letzten Viertel des Buches liegt der Schwerpunkt in der Integration von westlichen und östlichen Ansätzen der Körperarbeit. Welche Rolle spielt der Atem und die Bewegung, welche Körpersysteme gibt es und welchen Einfluss haben Symmetrien und Diaphragmen im Yoga. Yogaübungen werden in ihrer Ausführung und ihrer Wirkung mit Abbildungen beschrieben und nehmen Fokus auf Klarheit, Struktur, Stabilität und Kraft (Knochen und Muskeln), Achtsamkeit, Fluss, Kreativität und Leichtigkeit (Organe, Flüssigkeitssystem und Faszien) sowie Entspannung, Tiefe und Feinfühligkeit (Nervensystem). Wer das Buch bis zum Ende gelesen hat wird zudem noch mit einer sitzenden Meditation belohnt.


Alles in allem ein sehr gelungenes Werk über die Bedeutung der Diaphragmen. Das Buch ist sehr anschaulich und dabei klar strukturiert, Behandlungstechniken und Eigenübungen werden sehr gut angeleitet.

Diaphragmen und die Zirkulation

Diaphragmen und die Zirkulation - bestellen

JETZT zur Ausbildung "Faszien - Fasziale Osteopathie" in Leipzig anmelden

Zurück